Montag, 10. Februar 2014

DT Bili: Mixed-Media Karten und Schablonentechnik (Teil 1)


Hallo ihr Lieben

Das Thema meines heutigen Beitrages ist MIXED MEDIA. Ich zeige euch vier Karten, die ich unter Anwendung verschiedener Malmedien, gewerkelt habe. Damit ihr euch in etwa vorstellen könnt, wie ich letztendlich zum Endergebnis gelangt bin, habe ich bei einem Kärtli (fast) jeden Schritt abfotografiert.

Vorweg möchte ich noch auf das Thema SCHABLONEN (Stencils) eingehen: bei meinen Mixed-Media-Projekten verwende ich sehr gerne und sehr oft Schablonen, weil man damit super tolle Effekte erzielen kann. Die Vielfalt an Motiven und Anwendungsmöglichkeiten ist nahezu grenzenlos. Dementsprechend habe ich mittlerweile auch schon eine ganz beträchtliche Sammlung an Schablonen mit allen möglichen Motiven in verschiedenen Formen und Grössen :-).

Beispiel Schablonen 6x6 Zoll


Beispiel Schablonen 12x12 Zoll



Oftmals ist es so, dass ich für ein bestimmtes Projekt eine ganz bestimmte Schablone mit einem bestimmten Motiv benötige, die ich dann meist nicht gerade in meinem Fundus habe. Oder aber ich habe das Schablonen-Motiv in meinem Bastelstübchen aber nicht in der richtigen Grösse. In einer solchen Situation könnt ihr ganz einfach eure eigenen Schablonen herstellen. Ihr benötig dazu euren Silhouette Cameo und ganz normale Folien – ich nehme jeweils die handelsüblichen Hellraumprojektorfolien, manchmal aber auch nur Papier, das etwas dicker ist. Wenn man etwas dauerhaftere Schablonen herstellen will, die zur mehrmaligen Verwendung dienen, lohnt es sich auch gleich eine Schablone mit Stencil-Vinyl herzustellen.

Schritt 1: Erstellen der Schablone im Silhouette Programm




Schritt 2: Folie auf die Cutting Mat kleben, einspannen und schneiden

Und so sieht das Endergebnis aus


Es handelt sich dabei um eine ganz einfache und günstige Variante, die eigenen Schablonen herzustellen, immer passend für das entsprechende Projekt.

Nun aber genug gequatscht … morgen gehts hier weiter mit den Mixed-Media-Karten mit „Fotoanleitung“ …

Stencil
Cameo
Stencil-Vinyl

Liebe Grüsse
Bili

Kommentare:

  1. Leider bin ich noch nicht so versiert im Umgang mit Schablonen. Habe zwar einige zu Hause...aber die brauche ich zu selten. Nun bin ich total gespannt. Vielleicht hast du ja gute Tips für mich :o).

    Danke für den Tip zur Herstellung eigener Schablolen. Leider habe ich keine Cameo...aber dennoch sehr interessant.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe leider keine cameo
    aber mit Stanzer und Stanzformen kann Frau ja kleine Schablonen herstellen

    bin schon auf die Karten gespannt
    Cécile

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bili!
    Mit den Schablonen kann man wirklich viele coole Sachen machen! Toll, dass du hier deine Tips und Tricks zeigst :-) Einige meiner Schablonen hab ich auch mit der Cameo geschnitten, die sind dann etwas dünner wie die gekauften (Windradfolie ist zu dick bzw. bricht teilweise). Eine Frage hab ich noch: die Stencil-Folie von Silhouette klebt doch, oder? Lässt die sich gut von dem PP/ CS lösen ohne die Papieroberfläche zu beschädigen?
    Grüessli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi bonetti, das mit der Stencil-Folie habe ich ergänzt. Die Folie löst sich gut vom Papier. Du hast sie auch schon gesehen. Ob du sie benutzt hast, weiss ich nicht mehr. Ich habe beim vorletzten Scrapweekend einen WS gemacht über schablonieren und maskieren. Um euch den Unterschied von Schablone und Maske zu zeigen, habe ich einen Schmetterling gezeigt. Den hatte ich genau mit der Folie gemacht. Und damit habt ihr ja alle dann maskiert und schabloniert auf CS und PP.

      Löschen
    2. Hoi Carmen!
      Alles klar und vielen Dank! Ich konnte mich an das Eclipse-Maskingpaper erinnern - Frau wird vergesslich *hüstel*

      Löschen
  4. oh, da bin ich ja gespannt.......bis jetzt gefällt es mir sehr;-)
    lgli
    christine

    AntwortenLöschen